Bayern München bejubelt in Doha den sechsten Titel der Saison
12.02.21 - 13:18 - de.fifa.com

Das erste FIFA-Turnier, das während der COVID-19-Pandemie stattfand, endete mit dem Titelgewinn eines europäischen Teams. Bayern München gewann seinen sechsten Titel in diesem Jahr, was bislang einzig dem FC Barcelona in der Saison 2008/2009 gelungen war. Für die Bayern war es nach 2013 der zweite Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Der deutsche Spitzenklub stellte bereits im ersten Spiel gegen Al Ahly aus Ägypten seine Dominanz unter Beweis und siegte dank zweier Treffer von Robert Lewandowski, der auch zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Der Gewinner der UEFA Champions League präsentierte sich gegen das Team aus Afrika einmal mehr in starker Form. Dabei spielte auch Al-Ahly durchaus ansprechend, insbesondere in der zweiten Halbzeit, konnte jedoch die Niederlage nicht abwenden. Im Finale trafen die Bayern dann auf Tigres UANL. Die Mexikaner erwiesen sich als ebenbürtiger Gegner, doch auch hier setzten sich am Ende die Bayern durch und bewiesen somit ihre Fähigkeit, sich auf jeden Gegner und jedes Niveau einzustellen.

Die Abfolge der Titel ist mehr als beeindruckend. Am 16. Juni gewannen sie die deutsche Meisterschaft durch einen 1:0-Sieg gegen Werder Bremen, bereits vier Spieltage vor Schluss. Es war der 30. Titel in der Vereinsgeschichte. Am 4. Juli gewannen die Bayern den DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen - zum 20. Mal in der Geschichte. Am 23. August trafen sie im Finale der UEFA Champions League auf Paris Saint-Germain und gewannen diesen Titel zum sechsten Mal. Am 24. September setzten die Bayern ihren Erfolgslauf mit dem Gewinn des UEFA Supercup gegen den FC Sevilla fort und am 30. September holten sie auch den deutschen Supercup gegen Borussia Dortmund. Zum Abschluss einer historischen Saison folgte nun am 11. Februar noch der Titelgewinn bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Die Tigres UANL, die erstmals die Concacaf Champions League gewonnen hatten und somit ihr Debüt bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft feierten, dürfen durchaus stolz auf ihr Abschneiden sein: Als erste Mannschaft aus Mexiko und der Concacaf-Region schaffte man es dank zweier Siege gegen Ulsan Hyundai und Palmeiras bis ins Finale.

Der 35-jährige André-Pierre Gignac, der viele Jahre in Frankreich als Torjäger glänzte, bevor er 2015 nach Mexiko wechselte, wurde mit drei Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Erfolge und Enttäuschungen

Der afrikanische Vertreter Al-Ahly kann mit seinem Auftritt bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft durchaus zufrieden sein. Im ersten Spiel siegten die Ägypter gegen Al-Duhail aus Katar und trafen somit im Halbfinale auf den FC Bayern München. Hier unterlagen die Nordafrikaner mit 0:2. Im Spiel um Platz drei gegen Palmeiras aus Brasilien, das mit Titelambitionen angetreten war, setzten sich die Ägypter im Elfmeterschießen durch. Damit holte Al-Ahly zum zweiten Mal die Bronzemedaille. Erstmals war dies 2006 gelungen.

Palmeiras hingegen konnte die hohen Erwartungen der Fans bei diesem Turnier nicht erfüllen. Die Hoffnung auf das Traumfinale gegen Bayern München erfüllte sich nicht, da die Brasilianer gegen den mexikanischen Vertreter Tigres UANL unterlagen. Gegen die solide stehende Abwehr des Concacaf-Champions-League-Gewinners fanden die Brasilianer kein Mittel. Auch im Spiel um Platz drei gegen Al-Ahly gab es kein Durchkommen. Am Ende unterlagen die Brasilianer im Elfmeterschießen und mussten sich mit dem vierten Platz begnügen.

Al-Duhail zeigte insbesondere in der zweiten Halbzeit gegen Al-Ahly eine durchaus ansprechende Leistung und verpasste den Sprung in die Halbfinalrunde letztlich etwas unglücklich. Im zweiten Spiel präsentierte sich das Team gegen Ulsan deutlich stärker und erzielte drei Treffer. Damit landete man bei der ersten Teilnahme an einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft auf dem fünften Platz.

Ulsan Hyundai hat durch den Weggang des bewährten Stürmers Negrao offenbar viel von seiner offensiven Durchschlagskraft verloren und präsentierte sich deutlich geschwächt. Der Gewinner der AFC Champions League konnte den Erwartungen der Fans nicht gerecht werden. Da half es auch nicht, dass man die Stadien in Katar bereits kannte, in denen man die kontinentale Krone gewonnen hatte. Bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft ließen die Koreaner vieles von der Beweglichkeit und Agilität vermissen, die ihr Spiel zuvor ausgezeichnet hatte.

Abschlusstabelle:

  1. Bayern München
  2. Tigres UANL
  3. Al-Ahly
  4. Palmeiras
  5. Al Duhail
  6. Ulsan Hyundai

Stadien:

· Ahmad-bin-Ali-Stadion, Al Rayyan

· Education-City-Stadion

Erzielte Tore:

· 12 (Durchschnitt 1,7 pro Spiel)

Beste Torjäger:

· André-Pierre Gignac: 3 Tore

· Robert Lewandowski: 2 Tore

Individuelle Auszeichnungen:

· Goldener Ball von adidas: Robert Lewandowski

· Silberner Ball von adidas: André-Pierre Gignac

· Bronzener Ball von adidas: Joshua Kimmich

· FIFA-Fairplay-Auszeichnung: Al-Duhail

FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020


Bayern und seine Franzosen auf Wolke sieben
12.02.21 - 11:51 - de.fifa.com

Bayern München und seine "French Connection" haben eine lange Tradition. Alles begann in den 1990er-Jahren mit der Ankunft von Jean-Pierre Papin in Bayern. In den 2000er-Jahren nahm das Ganze mit der Verpflichtung von Bixente Lizarazu, Willy Sagnol und später Franck Ribéry richtig Fahrt auf. Jetzt hat die "French Connection" einen neuen Höhepunkt erreicht, denn der Gewinner der UEFA Champions League hat nicht weniger als sechs Franzosen in seinen Reihen.

Am 11. Februar hat die französisch-bayrische Maschinerie im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2020™ wieder für magische Momente gesorgt. Tatsächlich haben die Münchner den Finalsieg gegen die UANL Tigres einem der fünf Franzosen zu verdanken, deren Namen im Spielbericht auftauchen, nämlich Benjamin Pavard. Die Bayern scheinen dank der gelungenen Integration von Les Bleus auf Wolke sieben gelandet zu sein. Sieben Statistiken liefern den Beweis dafür.

Hernandez, Pavard, Tolisso, Coman and Cuisance celebrating Benjamin Pavard of FC Bayern Muenchen celebrates with teammates Lucas Hernandez and Joshua Kimmich Corentin Tolisso of Bayern Munich celebrates with teammates Franck Ribery of Bayern Munich celebrates  Jean-Pierre Papin turned 50


Lewandowski als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet
11.02.21 - 21:48 - de.fifa.com

FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020

Im Anschluss an den Titelgewinn des FC Bayern München bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2020™ durch einen 1:0-Finalsieg gegen Tigres UANL zeichnete die Technische Studiengruppe der FIFA (TSG) Robert Lewandowski als besten Spieler des Turniers aus. Dank seiner herausragenden Leistungen in Katar erhielt der FIFA-Weltfussballer den Goldenen Ball von adidas. FIFA.com fasst die Gewinner der individuellen Auszeichnungen in Katar zusammen.

Goldener Ball von adidas: Robert Lewandowski (FC Bayern München)

Der FIFA-Weltfussballer Robert Lewandowski ist auch der beste Spieler der FIFA Klub-WM 2020. Im Halbfinale traf der polnischen Stürmer beim 2:0-Erfolg gegen Al Ahly doppelt und im Endspiel gegen Tigres UANL war es seine Vorlage per Kopf, die Teamkollege Benjamin Pavard zum goldenen Treffer des Finales vollendete. Dazu wurde der 32-Jährige in beiden Spielen mit dem Alibaba Cloud Match Award ausgezeichnet. “Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir flanken müssen und so ist dann auch das Tor gefallen. Das ist eine große Geschichte", jubelte Lewy kurz nach Schlusspfiff.

Auch wenn Lewandowski im Finale nicht traf, ist seine Bilanz in dieser Saison herausragend: Er hat im Durchschnitt 1,03 Tore pro Spiel erzielt (29 Tore in 28 Spielen). Damit liegt er allerdings noch hinter seiner unglaublichen Quote der letzten Saison zurück: die betrug sogar 1,17 Tore pro Spiel.

FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020

Silberner Ball von adidas: André-Pierre Gignac (Tigres UANL)

Drei Treffer erzielte der CONCACAF Champions League-Sieger Tigres UANL bei diesem Turnier - allesamt von André-Pierre Gignac. Schon in der zweiten Runde drehte der Franzose per Doppelpack gegen Ulsan Hyundai FC die Partie, im Halbfinale marrkierte er den einzigen Treffer der Partie. Auch im Finale gegen den FC Bayern München stand er kurz vor seinem vierten Treffer, aber sein Kopfball nach 23 Sekunden wurde abgefälscht, so dass das runde Leder knapp am Pfosten vorbeiging. Mit drei Treffern holte sich Gignac dennoch die Torjägerkrone und wurde zudem einmal mit dem Alibaba Cloud Match Award ausgezeichnet.

Gignac hat nun in den letzten zehn Spielen (in allen Wettbewerben) zehn Tore erzielt und war bei sechs seiner letzten sieben Einsätzen stets unter den Torschützen.

Andre-Pierre Gignac of Tigres UANL poses with the FIFA Club World Cup Qatar 2020 adidas silver ball trophy 

Bronzener Ball von adidas: Joshua Kimmich (FC Bayern München)

Kimmich ist einer der wichtigsten Schlüsselspieler in einem der besten Teams der Welt und bewies seine Wertigkeit auch in Katar. In beiden Spielen war er im defensiven Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt des bayerischen Spiels und erzielte im Finale aus der Distanz ein Abseitstor. "Wir haben für den Titel hart gefightet. Unser Ziel war von Anfang an, diesen Titel zu gewinnen. Das haben wir erreicht. Wir haben das Ding auch für geholt und für alle anderen, die heute bei uns nicht dabei sein konnten", sagte der 26-Jährige.

Joshua Kimmich of FC Bayern Muenchen poses with the FIFA Club World Cup Qatar 2020 adidas bronze ball trophy 

FIFA-Fairplay-Auszeichnung: Al Duhail SC (Katar)

Gastgeber Al Duhail SC verdiente sich die FIFA-Fairplay-Auszeichnung. Die Kataris bestritten insgesamt zwei Spiele, da die erste Runde gegen Auckland City ausgefallen und 3:0 für Duhail gewertet worden war. In der zweiten Runde verlor das Team von Trainer Sabri Lamouchi gegen den späteren Bronze-Gewinner Al Ahly mit 0:1, um nur drei Tage später sich dank eines 3:1-Sieges gegen Ulsan Hyundai FC Platz fünf zu sichern.

Almoez Ali of Al Duhail SC celebrates with teammate Ali Afif 


Flick erster Klub-Weltmeister und Weltmeister als Trainer
11.02.21 - 21:08 - de.fifa.com

FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020

Durch den Sieg im Endspiel der FIFA Klub-Weltmeisterschaft hat Trainer Hansi Flick mit dem FC Bayern München nicht nur Geschichte geschrieben und den Sechs-Titel-Rekord des FC Barcelona eingestellt, sondern auch noch eine ganz persönliche Bestmarke aufgestellt: Der 55-Jährige hat als erster Trainer sowohl die FIFA Klub-WM (seit 2000) als auch die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft (2014 als Co-Trainer von Joachim Löw) gewonnen.

"Glückwunsch an meine Mannschaft. Sie hat etwas Historisches geschafft, sechs Titel in einer Saison. Auch für den erfolgreichen FC Bayern München war es die beste Saison, die sie je gespielt haben", sagte Flick nach dem Endspiel im Education-City-Stadion. "Die Mannschaft hat hier herausragend gespielt. Der Sieg war in keiner Weise gefährdet, wir haben dominiert und verdient das Finale gewonnen. Es ist für mich auch sehr schwierig, wir waren alle am Limit, auch ich draußen an der Außenlinie." 

Flick wurde zwar mit den Bayern als Mittelfeldspieler vier Mal Deutscher Meister und spielte auf Juniorenebene für den DFB, doch als Aktiver hatte er es nie in die Nationalmannschaft geschafft. Im Anschluss an die FIFA Fussball-WM 2006 wurde er als Co-Trainer des damals neuen Bundestrainers Joachim Löw vorgestellt. Die beiden bildeten von Anfang an ein harmonisches Duo, in dem der öffentlich zurückhaltende Flick jedoch intern große selbstständige Arbeitsbereiche innehatte.

Nach außen hin wurde das vor allem beim WM-Titel 2014 deutlich: Löw hatte in den Turnieren zuvor dem Standardtraining aufgrund Zeitmangels eher weniger Priorität zugemessen, während Flick darauf pochte, dies in Brasilien zu einem wichtigen Thema zu machen. "Wir wollten den Wert der Standards wieder mehr betonen, gerade bei so einem extremen Turnier", so Flick damals, der sich bei Standard-Experten in der Bundesliga Ratschläge zum ruhenden Ball holte.

Löw wettete im Spaß damals mit seinem Assistenten um ein Abendessen, dass die DFB-Elf auch 2014 in Brasilien keine Standardtore erzielen würde. Auf dem Weg zum vierten Stern traf die Elf von Löw und Fink letztendlich vier Mal nach Freistoß oder Eckball - darunter waren das 2:2 im Gruppenspiel gegen Ghana, das einzige Tor im Viertelfinale gegen Frankreich sowie das so wichtige 1:0 im Halbfinale gegen Brasilien. "Wir haben es intensiv trainiert, Trainingszeit dafür geopfert. Jogi wird zahlen, also freue ich mich auf dieses Essen", sagte Flick damals. Eine Ausgabe, die Löw sicher gern getätigt hat.

Nach dem Titelgewinn war Flick sowohl beim DFB als auch bei Bundesligist 1899 Hoffenheim als Funktionär tätig, ehe er zur Saison 2019/20 als Co-Trainer von Niko Kovač beim FC Bayern anheuerte. Als er im November 2019 als Cheftrainer der Nachfolger Kovačs wurde, war dies der Auftkakt zu einer beispielslosen Erfolgsserie, die 32 ungeschlagene Pflichtspiele, Meisterschaft, DFB-Pokal, UEFA Champions League, UEFA-Superpokal, DFL Supercup und nun die FIFA Klub-WM mit sich brachte.

FC Bayern München coach Hansi Flick with the UEFA Champions League trophy 2020

Kein Zufall - denn Flick stellte das Spiel der Bayern nach Amtsübernahme radikal um, spielte mit einem wesentlich intensiveren Pressing, einer höheren Abwehrlinie und bereite seine Mannschaft in der pandemiebedingten Unterbrechung mitsamt seinem Stab bestens auf die Schlussphase sowie das Finalturnier der UEFA Champions League vor. Dabei vergaß er nicht, sich die Loyalität der Spieler zu sichern, erwies sich in der Menschenführung als empathisch und ausgewogen. "Er hat dem Team von Anfang an ein sehr gutes Gefühl und sehr viel Vertrauen gegeben. Wir hatten ein Gefühl der Unschlagbarkeit", sagte Joshua Kimmich.

Brasiliens Tite gewann 2002 mit Corinthians die FIFA Klub-WM und könnte etwa 2022 als Nationaltrainer Brasiliens mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft nachziehen. Zinedine Zidane wurde als Spieler Weltmeister (1998) und gewann mit Real Madrid 2016 und 2017 die Klub-WM. Es ist sicher nicht ausgeschlossen, dass Zidane eines Tages vielleicht auch einmal Frankreich als Trainer zu einer FIFA Fussball-WM führt. Den Anfang aber - den hat heute Abend Hansi Flick gemacht.

Katar 2020: Bayern München - Tigres UANL
Benjamin Pavard of FC Bayern Muenchen celebrates with teammates Lucas Hernandez and Joshua Kimmich
The winner's trophy is seen on a plinth as players walk out
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
The FC Bayern München team and match officials line up 
The Tigres UANL team line up prior to the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
The FC Bayern München team line up for a photo 
The Tigres UANL team line up for a photo 
Jesus Duenas of Tigres UANL looks to the sky as he kneels on the pitch
Serge Gnabry of FC Bayern München battles for possession with Jesus Duenas of Tigres UANL 
Robert Lewandowski of FC Bayern Muenchen shoots under pressure from Diego Reyes and Carlos Salcedo of Tigres UANL
Leroy Sane of FC Bayern München looks on during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Guido Pizarro of Tigres UANL looks on during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Hans-Dieter Flick, Head Coach of FC Bayern München gives the team instructions 
Ricardo Ferretti, Manager of Tigres UANL reacts during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final 
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Andre-Pierre Gignac of Tigres UANL looks for a pass
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Serge Gnabry of FC Bayern München is tackled by Guido Pizarro of Tigres UANL
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Joshua Kimmich of FC Bayern München looks for a pass
David Alaba of FC Bayern Muenchen celebrates
Eric Maxim Choupo-Moting of FC Bayern Muenchen celebrates
Joshua Kimmich, Robert Lewandowski and Andre-Pierre Gignac pose with their respective trophies
Manuel Neuer of FC Bayern Muenchen lifts the FIFA Club World Cup Qatar 2020 trophy
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020


FIFA-Stellungnahme
11.02.21 - 16:27 - de.fifa.com

Thomas Muller in action at the FIFA Club World Cup

Die FIFA bestätigt, dass der Spieler Thomas Müller des FC Bayern München beim standardmässigen PCR-Test positiv auf COVID-19 getestet wurde. 

In Übereinstimmung mit den medizinischen Verfahren, die bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2020 gelten, wurde der Spieler isoliert und ist für das heutige Endspiel zwischen dem FC Bayern München und Tigres UANL nicht spielberechtigt. 

Die Gesundheit und Sicherheit aller an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft beteiligten Personen haben für die FIFA und das lokale Organisationskomitee (LOC) weiterhin oberste Priorität. In Absprache mit dem gastgebenden Land Katar setzen die FIFA und das LOC ein umfassendes Konzept um und stützen sich dabei auf ein risikobasiertes Verfahren der Weltgesundheitsorganisation.

Bayern München krönt sich zum Klub-Weltmeister
11.02.21 - 11:40 - de.fifa.com

FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020

Der neue Klub-Weltmeister heißt FC Bayern München. Das Team von Trainer Hansi Flick gewann am Donnerstagabend gegen den mexikanischen Vertreter Tigres UANL mit 1:0. Benjamin Pavard erzielte das einzige Tor im Education-City-Stadion von Al Rayyan für den deutschen Rekordmeister, der damit den sechsten Titel in einer Saison gewinnen konnte. Dies war bislang nur einem Team gelungen: dem FC Barcelona im Jahr 2009.

Die Bayern dominierten weite Strecke der ersten Halbzeit und hatten mehrere gute Chancen, unter anderem wurde ein Joshua-Kimmich-Treffer wegen Abseits vom VAR zurückgenommen (18.). Kurz darauf scheiterte Kingsley Coman an Torhüter Nahuel Guzmán und Leroy Sané traf aus spitzem Winkel nur das Lattenkreuz (25.). Auf der Gegenseite kam nur einmal Torgefahr auf: André-Pierre Gignacs abgefälschter Kopfball nach 23 Sekunden ging knapp am Pfosten vorbei.

Auch im zweiten Abschnitt blieb der UEFA-Champions-League-Sieger die spielbestimmende Mannschaft und wurde in der 59. Minute belohnt: Kimmich hatte die Kugel in den Strafraum gechipt, Robert Lewandowski mit dem Kopf quergelegt und Benjamin Pavard schob ins leere Tor ein. Für den Franzosen war es das erste Pflichtspieltor seit dem 30. Mai 2020, einem 5:0 gegen Düsseldorf in der Bundesliga.

Er trug mit seinem Tor selbst dazu bei, dass er ab heute sieben Titel gleichzeitig hält: FIFA-Weltmeister, Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, CL-Sieger, Supercupsieger, Europa-Supercupsieger und FIFA-Klub-Weltmeister.

Katar 2020: Bayern München - Tigres UANL
Benjamin Pavard of FC Bayern Muenchen celebrates with teammates Lucas Hernandez and Joshua Kimmich
The winner's trophy is seen on a plinth as players walk out
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
The FC Bayern München team and match officials line up 
The Tigres UANL team line up prior to the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
The FC Bayern München team line up for a photo 
The Tigres UANL team line up for a photo 
Jesus Duenas of Tigres UANL looks to the sky as he kneels on the pitch
Serge Gnabry of FC Bayern München battles for possession with Jesus Duenas of Tigres UANL 
Robert Lewandowski of FC Bayern Muenchen shoots under pressure from Diego Reyes and Carlos Salcedo of Tigres UANL
Leroy Sane of FC Bayern München looks on during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Guido Pizarro of Tigres UANL looks on during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Hans-Dieter Flick, Head Coach of FC Bayern München gives the team instructions 
Ricardo Ferretti, Manager of Tigres UANL reacts during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 Final 
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Andre-Pierre Gignac of Tigres UANL looks for a pass
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Serge Gnabry of FC Bayern München is tackled by Guido Pizarro of Tigres UANL
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Joshua Kimmich of FC Bayern München looks for a pass
David Alaba of FC Bayern Muenchen celebrates
Eric Maxim Choupo-Moting of FC Bayern Muenchen celebrates
Joshua Kimmich, Robert Lewandowski and Andre-Pierre Gignac pose with their respective trophies
Manuel Neuer of FC Bayern Muenchen lifts the FIFA Club World Cup Qatar 2020 trophy
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020
FC Bayern Muenchen v Tigres UANL - FIFA Club World Cup Qatar 2020


Al Ahly holt sich Platz drei im Elfmeterschießen
11.02.21 - 11:37 - de.fifa.com

Al Ahly hat einen versöhnlichen Abschluss bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2020 gefeiert. Im Spiel um Platz 3 siegten die Ägypter gegen Palmeiras SE mit 3:2 nach Elfmeterschießen. Zum zweiten Mal überhaupt in der Turniergeschichte endete ein Spiel um Platz 3 ohne Tore, zuletzt 2011 zwischen Kashiwa Reysol und Al-Sadd. In sieben der letzten 16 dieser Spiele musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.

Die Ägypter, die im Halbfinale gegen den FC Bayern München 0:2 unterlagen, hatten den besseren Start in die Partie und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Palmeiras-Tor auf. Amro Elsoulia (23.) und Mohamed Afsha (38.) verpassten im ersten Abschnitt eine mögliche Führung. Die beste Chance der Brasilianer vergab kurz vor der Pause Rony, der per Kopf an Torhüter Mohamed Elshenawy scheiterte.

Der südamerikanische WM-Debütant steigerte sich in der zweiten Halbzeit und dominierte die ersten Minuten, schaffte jedoch keine nennenswerten Chancen, Auf der Gegenseite erzielte Al Ahly ein Abseitstor. Weverton (Palmeiras) hielt in der Folgezeit mit einer Glanzparade gegen Amro Elsoulia sein Team im Spiel, während sein Gegenüber beim Distanzschuss von Patrick De Paula nicht eingreifen brauchte.

So musste die Entscheidung vom Punkt fallen: Badr Benoun, Mohamed Hany und Junior Ajayi trafen für die Afrikaner, Marwan Mohsen und Amro Elsoulia vergaben. Bei den Brasilianern zeigten Felipe Melo, Luiz Adriano und Rony Nerven, die erfolgreichen Versuche von Gustavo Scarpa und Gustavo Gomez waren am Ende zu wenig.

Al Ahly konnte damit das bislang beste Abschneiden von der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2006 wiederholen. Die Red Devils aus Kairo sicherten sich damals nach einer Halbfinalniederlage gegen SC Internacional Porto Alegre den dritten Platz durch einen Sieg gegen Club América aus Mexiko.

Katar 2020: Al Ahly SC - SE Palmeiras
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Walter Bwalya of Al Ahly SC reacts during the FIFA Club World Cup Qatar 2020 3rd Place game
Match Referee Maguette Ndiaye speaks with Luan Garcia of SE Palmeiras and Badr Benoun of Al Ahly SC
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
The Al Ahly SC team line up 
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020
Al Ahly SC v SE Palmeiras - FIFA Club World Cup Qatar 2020


El Shenawy: Durchhaltevermögen zahlt sich aus
10.02.21 - 11:29 - de.fifa.com

Mohamed El Shenawy of Al Ahly SC celebrates during the FIFA Club World Cup

Mentale Stärke spielt im Fussball eine wichtige Rolle. Viele Spieler haben zwar Potenzial, können sich im Weltfussball aber trotzdem nicht durchsetzen. Eine große Karriere steht nur denen bevor, die auch mit dem Druck umgehen können.

Und genau das ist bei Mohamed El Shenawy der Fall, dem Torhüter des ägyptischen Nationalteams und von Al Ahly SC. Dabei bestritt er 2008 nur ein einziges Pflichtspiel für Al Ahly. Al Ahly hatte die ägyptische Liga bereits für sich entschieden und trat in der Partie gegen ENPPI Club mit einem Team aus Nachwuchsspielern und Reservisten an. Die Roten Teufel unterlagen mit drei Toren Unterschied, was ein schlechtes Licht auf den Torhüter warf. El Shenawy erhielt keine weitere Chance auf den Stammplatz zwischen den Pfosten, und der Klub verzichtete auf seine Dienste.

Nachdem er Al Ahly verlassen hatte, stieg El Shenawy in sein Auto und fuhr nach El Gouna, einem Urlaubsort in der Nähe der schönen Stadt Hurghada, etwa 450 Kilometer von Kairo entfernt. Dort hoffte er auf eine neue Chance. Als er dort ankam, erfuhr er jedoch, dass der dortige Klub bereits einen Torhüter unter Vertrag genommen hatte, nämlich Sherif Ekramy, und keinen Bedarf an einem weiteren Schlussmann hatte.

El Shenawy gab nicht auf und kehrte nach Kairo zurück. Dort spielte er zunächst für Tala'ea El Geish, wurde später an El Entag El Harby und Haras El Hodood ausgeliehen und wechselte schließlich zu Petrojet FC. 2016 bekam El Shenawy dann die Chance seines Lebens. Er erhielt das Angebot, zu Al Ahly zurückzukehren. Seine guten Leistungen bewogen die Verantwortlichen der Roten Teufel dazu, den Torhüter unter Vertrag zu nehmen, den sie 2008 noch gerne ziehen lassen hatten.

Wer suchet, der findet

Mohamed El Shenawys Rückkehr zu Al Ahly sollte sein Leben für immer verändern. Kurioserweise war Sherif Ekramy, den El Gouna 2008 an seiner Stelle verpflichtet hatte, damals Stammtorhüter des Teams. Doch diesmal eroberte der Neuankömmling den Stammplatz zwischen den Pfosten und wusste bei den Roten Teufeln zu glänzen.

Außerdem avancierte El Shenawy zum Stammtorhüter des ägyptischen Nationalteams. Nicht ohne Grund stand er bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ bei zwei der drei Partien der Pharaonen im Tor. Anschließend leistete er einen großen Beitrag zum Sieg seines Klubs in der CAF Champions League 2020 und bestreitet nun mit Al Ahly die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2020™. Das Auftaktspiel gegen Al Duhail SC konnte er mit seinem Klub gewinnen und erfüllte sich damit den Traum, gegen Bayern München anzutreten und Manuel Neuer kennenzulernen, den besten Torwart der Welt.

Mohamed El-Shenawy of Egypt poses

Palmeiras im Visier

Direkt nach dem Abpfiff der Partie gegen Bayern München ging Mohamed El Shenawy auf Neuer zu und umarmte ihn. Gleich im Anschluss stand er den Medienvertretern Rede und Antwort.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass wir gegen das beste Team Europas angetreten sind", erklärte er. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und einen Auftritt hingelegt, der Al Ahly und dem afrikanischen Kontinent würdig war. Wir haben bei diesen Spielen viel gelernt", fügte er hinzu.

Gleich danach forderte der Torhüter seine Mitspieler auf, die Partie gegen Bayern abzuhaken und sich auf das anstehende Duell um Platz drei zu konzentrieren.

"Nach unserem hervorragenden Auftritt gegen den UEFA Champions League Sieger sind wir überzeugt davon, eine Chance auf den dritten Platz zu haben. Wir werden hoch motiviert antreten und nicht mehr an die Niederlage gegen Bayern denken. Stattdessen werden wir uns voll und ganz auf die Begegnung mit Palmeiras konzentrieren. Das wird schwieriger werden", betonte er.

"Der Gegner hat sich unsere Spiele sicherlich angeschaut und kennt unsere Stärken und Schwächen. Daher müssen wir in dieser Partie sehr vorsichtig agieren", warnte er.

El Shenawy sprach auch über seinen Traum, in knapp zwei Jahren nach Katar zurückzukehren, um an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft teilzunehmen, die zum ersten Mal im Nahen Osten stattfindet. "Es läuft gut. Die Stadien in Katar sind fantastisch. Ich bin optimistisch mit Blick auf die WM 2022 in Katar und hoffe, mit Ägypten dabei sein zu können", so El Shenawy abschließend.


Ein Tag, um Geschichte zu schreiben
10.02.21 - 10:03 - de.fifa.com

Al Ahly SC v FC Bayern Muenchen - FIFA Club World Cup Qatar 2020

Bayern München geht am Donnerstag mit der Hoffnung auf den sechsten Titel im sechsten Wettbewerb ins Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft gegen Tigres UANL. Die Bayern haben bereits die Bundesliga, den DFB-Pokal, die UEFA Champions League, den deutschen Supercup und den UEFA Supercup gewonnen. Nun wollen sie mit dem Gewinn der FIFA Klub-Weltmeisterschaft eine historische Saison krönen.

Die Tigres UANL ihrerseits, die als erster Klub aus der CONCACAF-Zone das Finale erreicht haben, hatten vor der Partie einen Tag mehr zur Erholung. Das Team aus Mexiko zählt in erster Linie auf den formstarken Stürmer André-Pierre Gignac und seine Sturmpartner Carlos Gonzalez und Luis Quinones. Zwei der drei haben auf dem Weg ins Finale die Auszeichnung Alibaba Cloud Man of the Match erhalten.

Bereits zuvor trifft Al Ahly aus Ägypten im Spiel um Platz drei auf Palmeiras aus Brasilien. Beide Teams wollen es unbedingt aufs Podium schaffen. Palmeiras war mit dem Ziel nach Doha gereist, das Finale zu erreichen, kann jedoch nun beim Turnierdebüt nur noch maximal Platz drei erreichen.

Al Ahly wiederum hofft, das bislang beste Abschneiden von der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2006 wiederholen zu können. Die Red Devils aus Kairo sicherten sich damals nach einer Halbfinalniederlage gegen SC Internacional Porto Alegre den dritten Platz durch einen Sieg gegen Club América aus Mexiko.

Die Spiele

Spiel um Platz drei

Al Ahly - Palmeiras

Donnerstag, 18:00 Uhr (Ortszeit), Education City Stadium

Finale

Bayern München - Tigres UANL

Donnerstag, 21:00 Uhr (Ortszeit), Education City Stadium

Zitate:

"Wir können besser spielen als im Halbfinale. Das Finale ist viel wichtiger und wir wollen den Titel gewinnen. Wir können Fussballgeschichte schreiben, doch die Herausforderung ist groß. Wir sind dem sechsten Titel dieser Saison sehr nahe. Das wäre ein wirklich historischer Erfolg."

Robert Lewandowski, (Stürmer, Bayern München)

"Noch nie ist ein mexikanisches Team so weit gekommen. Aber wir wollen noch mehr. Wir sind hierher gekommen, um den Titel zu holen, und jetzt stehen wir kurz davor. Wir sind optimistisch und motiviert und fest überzeugt, dass wir unser Ziel erreichen können."

Carlos Gonzalez (Stürmer, Tigres)

Statistik

15- So viele Jahre ist es her, dass Luiz Adriano bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2006 im Spiel um Platz drei gegen Al Ahly traf. Damals war er gerade 19 Jahre alt und trug das Trikot von SC Internacional. Der heute 33-Jährige will im Trikot von Palmeiras erneut gegen den gleichen Gegner zum Erfolg kommen. Die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich war er der beste Torjäger von O* *Verdão in der jüngsten Auflage der Copa Libertadores.


Gignac vs. Lewandowski
10.02.21 - 08:35 - de.fifa.com

Andre-Pierre Gignac and Robert Lewandowski

Kann der FC Bayern München in die Fußstapfen des FC Barcelona in der Saison 2009/10 treten und eine der größten Leistungen der Fussballgeschichte vollbringen? Oder können die Tigres UANL für eine der größten Überraschungen in der Geschichte der FIFA Klub-Weltmeisterschaft sorgen?

Die Antwort auf diese Fragen gibt es erst am Donnerstag. Schon jetzt steht allerdings fest, dass beide Teams ausländischen Torjägern jenseits der 30 viel zu verdanken haben. Einen Tag vor dem entscheidenden Spiel nehmen wir Robert Lewandowski und André-Pierre Gignac unter die Lupe.

Zitate

Robert Lewandowski: "Ich glaube, wenn wir diese Klub-Weltmeisterschaft auch noch gewinnen, wäre das einer der größten historischen Erfolge im Fussball überhaupt. Nicht nur für Bayern oder für Deutschland, sondern, wie gesagt, einer der größten historischen Erfolge weltweit."

Kaká: "André-Pierre Gignac ist bei den Tigres einfach unverzichtbar. Er diktiert den Rhythmus des Spiels. Technisch begeistert er mich. Er führt das Team. Er weiß, wann er das Spiel schneller machen und wann er es verzögern muss. Er ist nicht selten die entscheidende Figur. Und er ist ein sehr sicherer Elfmeterschütze."

Beide hätten es fast nicht geschafft

Lewandowski

"Seine Beinchen waren so dürr. Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass er mehr Schinkenbrote essen und Gewicht zulegen muss, sonst würde er es nicht schaffen. Aber die Jahre vergingen und seine Beine blieben dürr wie Stöckchen."

Dies sind die Worte von Krzysztof Sikorski, dem Trainer der Jugendmannschaften, in denen Lewandowski von acht bis 16 spielte. So begann der Pole seine Karriere in der fünften Liga. Zwar wurde er später von Legia Warschau unter Vertrag genommen, doch er schaffte dort nicht den Sprung aus der Nachwuchsmannschaft ins erste Team - weil er zu schmal gebaut war.

Man riet ihm, den Fussball aufzugeben, doch er "liebte es einfach, Thierry Henry zuzusehen und war fest entschlossen, so wie er zu werden." Und so arbeitete er sich aus der dritten Liga hoch in die zweite und dann in die erste, wo er sich als Star etablierte und Lech Poznan zum ersten Meistertitel in der Ekstraklasa seit 17 Jahren verhalf.

Oh, und schmal ist er ganz bestimmt nicht mehr!

Gignac

"Mir wurde gesagt, wenn ich es bei einem Klub auf dem Weg in die vierte Liga nicht schaffe, der zudem finanzielle Probleme hatte und keine Spieler kaufen konnte, dann hätte ich keine Zukunft im Fussball."

Gignac wurde als 16-Jähriger von seinem Heimatklub Martigues freigestellt und man riet ihm, eine akademische Ausbildung zu machen. Doch er klammerte sich an seinen Fussballtraum und feierte zwei Jahre später ein perfektes Profidebüt für Lorient in der Ligue 2, als er von der Ersatzbank kam und kurz danach den Siegtreffer erzielte.

Dennoch bekam er bei dem Klub keinen Stammplatz und fand sich bald auf Leihbasis bei Pau in der dritten Liga wieder. Nach einer erfolglosen ersten Saison bei Toulouse platzte der Knoten und er wurde in seiner zweiten Saison bei dem Klub mit 24 Toren bester Torjäger der Ligue 1, mit deutlichem Vorsprung vor den Rivalen Karim Benzema und Guillaume Hoarau.

Die Top-Torjäger von Tigres UANL

Die Top-Torjäger von Bayern München

Elfmeterspezialisten

Gignac hat mittlerweile 13 Elfmeter in Folge für die Tigres verwandelt. Kurioserweise gab es seine letzten drei Fehlschüsse jeweils im August 2017, 2018 und 2019.

Robert Lewandowski hatte sogar 17 Elfmeter in Folge verwandelt bevor sein letzter von Rune Jarstein von Hertha BSC Berlin pariert wurde. Der Norweger ist damit seit 2017 der erste Torhüter in der Bundesliga, der einen Elfmeter des Polen hielt. Manuel Neuer hatte ein Elfmeterduell gegen Lewandowski gewonnen, der damals noch für Borussia Dortmund spielte.

Man trifft sich wieder

Gignac stand im Kader von Olympique Marseille (damals trainiert von Didier Deschamps, der als Spieler die WM 1998 und als Trainer die WM 2018 gewann) neben Akteuren wie Cesar Azpilicueta, Mathieu Valbuena und den Ayew-Brüdern, als OM Viertelfinale der UEFA Champions League 2011/12 auf Bayern München traf. Er wurde im Hinspiel eingewechselt, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Bayern mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, David Alaba und Thomas Müller einen 4:0-Gesamtsieg einfuhren.

Gignac erzielte 2015 in einem Freundschaftsspiel zwischen Frankreich und Deutschland (2:0) einen Treffer mit einem fantastischen Kopfball.

Berühmte Verwandte

Lewandowskis Vater spielte in der zweiten polnischen Liga, hatte jedoch im Judo größere Erfolge und wurde sogar Landesmeister. Seine Mutter war Volleyballspielerin, während seine Schwester ebenfalls Fussball spielt. Lewandowskis Frau Anna ist eine Karatekämpferin und gewann bei Karate-Weltmeisterschaften mehrere Medaillen.

Gignac seinerseits ist ein Cousin von Yohan Mollo (Flügelspieler bei Panathinaikos) und von Jacques Abardonado (Ex-Verteidiger von Olympique Marseille).

Hätten Sie's gewusst?

Lewandowski ist einer von nur zwei Fussballern, die in 86 Jahren als Polens Sportler des Jahres ausgezeichnet wurden. 1982 war Zbigniew Boniek als erster Fussballer ausgezeichnet worden. Lewandowski triumphierte bei der Wahl 2015 und 2020.

Gignac wurde als erster nicht in Europa aktiver Spieler für Frankreich nominiert (für die UEFA EURO 2016). Bei dem Turnier kam er zu sechs Einsätzen und traf im Finale in der letzten Minute der regulären Spielzeit den Pfosten.